Kinderferienspaßaktion 1998

Get Adobe Flash player

Am 1. und 2. August 1998 war es soweit und das Modellflugwochenende des MFC Untere

Nahe e.V. stand nach einer Vorbereitungszeit von ca. vier Monaten vor der Tür. Nachdem wir so ein Wochenende vereinsintern 1996 schon einmal durchgeführt hatten, bekam unser Verein 1998 die Chance geboten diese Aktion auf Verbandsgemeindeebene durchzuführen. Als im März 1998 Verbandsbürgermeister Zimmer bei allen Vereinen anfragte, ob Interesse für die Durchführung eines Sommerferienprogramms für Kinder bestünde, glaubte keiner an den bevorstehenden Erfolg. Nach mehreren Treffen der in den Vereinen zuständigen Personen und nach Bildung eines Arbeitsausschusses, indem auch unser Jugendwart kräftig mitarbeitete, fand die Kinderferienspaßaktion „Ferienhits für unsere Kids“ Mitte Juni ihren ersten Höhepunkt. Der Anmeldetag für das Sommerprogramm war gekommen und es standen von den Anfangs 22 vermeintlichen Aktionen 13 Termine zur Auswahl fest. Unter all’ den Angeboten wie „Schnuppertauchkurs, Pfadfinderzeltlager, Überleben im Wald, usw.“ fanden sich auch ein paar Herrn mit einer Aktion Namens „Modellflugwochenende und Zeltlager am Langenlonsheimer Wald“. Wir hatten uns im Vorfeld darauf festgelegt unser Wochenende mit maximal 16 Kindern im Alter von 6-14 Jahre durchzuführen. Am Ende des Anmeldetages (Dauer 1 Stunde) hätten wir 35 Kinder unter unseren Fittichen gehabt und so kam das Auslosungsverfahren zum Zuge. Nach den jetzt noch nicht ganz abgeschlossenen Aufgaben wie Verpflegung-,Toiletten-beschaffung und Sponsorensuche ging es dann am 1. Augustendlich los.

Nach der Begrüßung durch unseren 1.Vorsitzenden und den Jugendwart ging es dann ans

Eingemachte. Wir teilten die Kids in vier Gruppen à vier Buben und Mädchen ein. Richtig

gehört !!! Mädchen !!! Aber das ist ja heute nichts ungewöhnliches mehr. Danach begannen wir mit zwei Gruppen kleine Wurfgleiter zu bauen und mit den anderen zwei Gruppen im Lehrer-Schüler-Betrieb zu fliegen. Dabei war klar zu erkennen, welche der

modellflugbegeisterden Kinder bereits Versuche am Boden mit Modellautos unternommen

hatten. So hatten unsere „Fluglehrer“ mehr oder sehr viel mehr zu tun. Immerhin wurde die

ganze Zeit mit drei Motortrainern geflogen, bis, ja bis der große Regen kam.

Es wurde also vorläufig alles wasserdicht verpackt und so hatte man Zeit die Zelte aufzubauen und das Abendessen vorzubereiten. In einer kurzen Regenpause wurde dann noch der erste Durchgang eines kleinen Wettbewerbs durchgeführt. Dabei wurden die zuvor gebauten Wurfgleiter eingesetzt. Bewertet wurden hierbei die Flugzeit und die Flugkünste. Das gewisse Maß zwischen beiden Faktoren galt es von den kleinen Piloten selbst zu finden. Als dann der Regen wieder einsetzte zog man sich eben wieder unter die Behelfsdächer zurück, denn hierbei sei noch erwähnt, zu diesem Zeitpunkt war unser neuer Modellflugplatz drei Monate alt und es war noch keine obligatorische Fliegerhütte gebaut. Unseren alten Flugplatz verließen wir informationshalber aus „neubautechnischen Gründen“ einer Anliegergemeinde freiwillig, um an anderer Stelle unserem Hobby nachzugehen. So wurde diese Veranstaltung zur inoffiziellen Flugplatzeinweihung, die am Abend unter Partypavillons mit dem Bürgermeister im wahrsten Sinne des Wortes in feucht, fröhlicher Umgebung gefeiert wurde. Dann ging es aber auch schon in die Zelte, um am nächsten Morgen schon früh die Lüfte erobern zu können.

Der nächste Morgen. Unser Jugendwart schaute als erster aus seinem Zelt und was sich ihm bot war strahlend blauer Himmel und somit bestes Flugwetter bei totaler Windstille. Also schnell die kleinen Morgenmuffel mit dem Megaphone geweckt und zum Frühstück antreten gelassen, das von unseren Damen im Verein vorbereitet wurde. Da wir das gute Wetter zum Fliegen nutzen wollten, konnte jeder der kleinen Piloten so oft es ging fliegen. Als es dann an die jedem Modellflieger bekannte Mittagspause ging, wurde über dem Feuer in einem großem Topf eine kräftige Rindfleischnudelsuppe gekocht. In der verbliebenen Zeit der Mittagspause wurde dann mit zwei weiteren Durchgängen unser Wurfgleiterwettbewerb beendet und die Siegerehrung durchgeführt. Hierbei ein Dankeschön an zahlreiche Modellbaufirmen, sowie dem DMFV, die

uns mit ausreichend Wurfgleitern und Sachpreisen versorgt hatten, so daß es keine Verlierer gab.

So endete langsam dieses anstrengende aber sehr erfolgreiche Wochenende mit einigen

Schauflügen und Abbauarbeiten. Die Kids stiegen mit zufriedenen Gesichtern in den von der Verbandsgemeinde für die Hin- und Rückfahrt organisierten Bus und kündigten sofort an, am nächsten Wochenende mit Papa wiederzukommen, soweit dieser nicht schon einmal

vorbeigeschaut hatte. Zum Schluß kann man nur noch eines sagen:

Dankeschön an alle Helfer, die an diesem Wochenende mitgeholfen haben. Dankeschön an die Verbandsgemeinde , die die Schirmherrschaft und den restlichen ungedeckten Teil der Kosten übernommen hat. Und ein letztes Wort an alle die noch an den Erfolg von Jugendarbeit glauben. Die Mühe lohnt sich. Wenn auch nicht in für manche so wichtiger finanziellen Hinsicht, sondern in dem gewonnenen Prestige und dem vorher nie dagewesenen Ansehen unseres Vereins in der Öffentlichkeit. In diesem Sinn, bis zum nächsten Modellflugwochenende für unsere Kids.

 

Hier geht's zur Wetterstation der Gleitschrimflieger, die ca. 2 km weit von unserem Flugplatz entfernt steht. 

 

 

 

 

159732

Hinweis für Gastflieger:

Leider müssen wir immer wieder darauf hinweisen, dass die Benutzung unseres Modellfluggeländes für Gastflieger nur in Anwesenheit eines für die Flugleitung eingewiesenen Vereinsmitgliedes und nur unter Vorlage eines gültigen Versicherungsnachweises gestattet ist. Zuwiderhandlung wird zur Anzeige gebracht.

Der Vorstand des MFC Unter Nahe e.V.